„Eine Band ohne Facebook-Seite? Geht ja gar nicht“, „Instagram Story, das neue Tool um Fans zu rekrutieren“, „Mit Newsletter Reichweite aufbauen!“ „Machen sie sich einen Business Plan!“. Booking Website, Bandnetzwerk und Streaming dienste.

Herzlich Willkommen im Musikgeschäft 2.0.


Auf einer Party unterhielt ich mich mit einem Bekannten. Für ihn war
„Musiker sein“ mit einer romantischen Vorstellung verknüpft. Er nahm
an dass man hier und da mal etwas Gitarre übt, ein Lied schreibt und dann
Auftritte hat. Einfach so. Und die CD auf Spotify wird auch gefunden und
gehört, so dass am Ende sogar ein paar Groschen rauskommen.

Weit gefehlt, während des immer länger werdenden Gespräches wurde ihm und mir bewusst, welchen Aufwand es zu betreiben gilt, wenn man seine eigene Musik am Leben erhalten möchte; Was es heißt auch in  regelmäßigen Abständen etwas von sich zu geben, mehrere social Media Kanäle zu füttern und das auch noch mit Content der die „Fans“ anspricht und einen Mehrwert bietet. Außerdem muss man z.B. auch Booking betreiben, um an Auftritte ranzukommen uvm.

Meine ersten Planungsversuche

All diese Aufgaben die einfach so mitlaufen, rauben unendlich viel Zeit und mir sind unlängst schon etliche Bands und Künstler auf meinem  musikalischen Weg begegnet, die darüber gestolpert und letzten Endes gefallen sind.

„Es geht nicht um Musik, eigentlich geht es um Business, Netzwerken und Marketing. „

alle schlauen Coaches auf Facebook

Viele Jahre habe ich mich als Musiker treiben lassen. Von Auftritt zu Auftritt, von Zeitungsartikel zu Radiointerview, von einem zum nächsten faszinierendem Erlebnis. Letzen Endes waren es die tollen Begegnungen mit anderen Menschen, die mich stets getragen und motiviert haben weiter zu machen. Doch das ist die reale Welt. Ist die eigene Musik erst mal auf den Streaming Plattformen verfügbar dann stellt man sehr schnell fest, dass man auch in der digitalen Welt stattfinden muss um gehört zu werden. Doch wir geht das? Diese Frage habe ich mir pünktlich zum Jahresbegin gestellt. Ich fände es vermessen, hier eine Antwort zu schreiben die der Komplexität der Frage nicht im Ansatz gerecht werden kann. Für alle Leser, die die schnelle Antwort benötigen: 

„Die Antwort ist 42 und sie haben nicht nur Schnupfen, sondern auch eine äußerst seltene Tropenkrankheit. Bitteschön.“

Die Labormäuse

Ich habe es als sehr wichtig empfunden, den Begriff „Erfolg“ und
„erfolgreich sein“ für mich zu definieren. Aber dazu in diesem
Blog-Artikel mehr. Ich fasse es mal so zusammen. Du brauchst keine Fans? spielst Dir Abends gerne selber was im Spiegel vor? Du willst das so und bist zufrieden damit? Dann „Herzlichen Glückwunsch!“ Du bist der erfolgreichste Musiker Deutschlands. Ist dies nicht der Fall, dann werde Dir im Klaren darüber was Deine Ziele sind. Ohne Ziele kein Weg.

Als zweiten Schritt habe ich zusammengefasst, wo ich heute stehe. Also was ich alles schon erreicht habe, z.B. welche Kontakte ich habe, Events, CDs, Crowdfunding Erfahrung usw. spätestens an dieser Stelle wurden die Überlegungen zu Umfangreich. Also keine Scheu, das zu hilfe nehmen von Stift und Papier ist erwünscht.

Als ich dann noch all meine digitalen Kommunikationskanäle aufgezählt hatte wurde mir auf ein Blick klar, dass man nicht alles gleichzeitig in optimaler Form bedienen kann, außer man spielt in einem 60 Köpfigen Orchester und verteilt die Aufgaben, Glück gehabt.

Doch wie bekomme ich es hin allem, gleichzeitig gerecht zu werden? Die
Antwort ist einfach: „falls Du Dich Klonen kannst, klone Dich, ansonsten lass es bleiben“. Der „Fokus“ ist hier das Zauberwort. Hat man sich einen
ordentlichen Überblick über seine Ziele, Möglichkeiten und Hilfswerkzeuge verschafft, heißt es einen ordentlichen Zeitplan machen, Meilensteine setzen und Entscheidungen treffen auf was man sich wann fokussieren möchte.

Es klingt so simpel, bedarf aber dennoch Struktur und Disziplin. Es ist so
einfach in der heutigen Zeit abgelenkt zu werden. Und es gibt natürlich auch immer „To Do’s“ die parallel laufen müssen.

Hier drei anschauliche Beispiele in Kurzform.

BSP.1: Du willst neue Lieder schreiben?

Begebe Dich aktiv in eine Songwriting Phase. Nutze doch dieses Thema um Dich intensiv auf Deinen Media Kanälen zu begleiten. Stelle Deinen Followern Fragen zu Deinem Material, lasse sie teilhaben und fokussiere Dich ausschließlich darauf. Schreibe die Geschichte der Entstehung Deiner neuen Songs.

mehr Planung auf Papier

BSP.2: Du willst eine CD rausbringen?

Ich erlebe es so oft, dass Künstler in meinem Mastering Studio Ihre CD
fertig machen und danach einen Post auf Facebook posten à la: „Hey wir
bimsens.. ham endlich PLATTE gemacht.. ihr dürft jetzt anreisen, um sie uns aus den Händen zu reißen.“ Verkaufszahlen: 13,5 Stück.. 11 wurden von Mama für die eigene Familie gekauft.. OK, das war jetzt übertrieben ich gebe es zu. Aber der Punkt ist, wenn ich schon eine CD produziere, dann kann ich da auch meinen absoluten Fokus darauf legen. Warum nicht eine Crowdfunding Kampagne machen? Monate vorher anfangen den Prozess medial zu begleiten und die Werbetrommel rühren. Dann muss die nächste Tour und das Booking halt mal hinten anstehen.

BSP.3: Konzerte spielen.

Zum Booking gehört ein sauberes Presskit, digital sowie auch analog, viele
E-Mails und Telefonate, viel Arbeit die Erledigt werden will und je intensiver man dieses Thema angeht, desto mehr Konzerte wird man am Ende spielen. Also auch hier, lieber einmal den Fokus darauf richten, statt verzetteln.

Das fokussierte Arbeiten hat nicht nur in der realen Welt den Vorteil Dinge effektiv zu erledigen, sondern auch in der digitalen Welt wirkt sich diese Struktur positiv aus. Postet man über einen längeren Zeitraum über ein Thema, dann sortiert sich die Timeline und es wird eine Geschichte mit rotem Faden erzählt. Die Follower werden es Euch danken.

Außerdem ist es so auch einfacher möglich die Social Media Kanäle mal
gezielt und geplant ruhen zu lassen. Wenn es nichts zu erzählen gibt, dann gibt es halt nichts zu erzählen.. Ende.

Also Plan machen, Zeitplan erstellen, Meilensteine festlegen und Fokussieren und auf dieser Basis dann die eigene Geschichte schreiben. Ich wünsche Euch Viel Spaß.

hbMC


Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.